Die Vogtlandpioniere – Das Netzwerk zur Bauwerkserhaltung

Die Vogtlandpioniere erforschen und entwickeln innovative Technologien zur Erhaltung und (Um-)Nutzung von schützenswerten Bauwerken. Unser regionaler Fokus liegt auf dem Vogtland.

Die Vogtlandpioniere sind ein Bündnis der Initiative WIR! steht für »Wandel durch Innovation in der Region« des BMBF.

Wir verfolgen das Ziel, eine Modellregion für die Entwicklung und Anwendung innovativer Technologien zur Erhaltung und Nutzung des baukulturellen Erbes aufzubauen.

Dieses übergeordnete Ziel dient einerseits dem wirtschaftlichen Strukturwandel und andererseits der Stärkung des Identifizierungsprozesses der Menschen mit ihrer Region, in dem ihre baukulturellen Schätze erhalten bleiben. Dieses Vorhaben, zu erhalten und zu nutzen, richtet sich an regionale Unternehmen und Forschungseinrichtungen, mit denen gemeinsam ein deutschlandweit führendes Cluster in diesem Innovationsfeld entwickelt werden soll.

Dazu bieten wir Ihnen die Möglichkeit in Forschungsprojekten gemeinsam innovativ zu sein. Durch Wissenstransfer, Qualifizierungsangebote und ein interdisziplinäres Netzwerk unterstützen wir Sie in Ihrer unternehmerischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Tätigkeit.

Pilotobjekte

Repräsentative Pilotobjekte im Vogtland werden die Wirksamkeit der neuen Technologien im Sinne von Schaufenstern praxisnah demonstrieren, Öffentlichkeitsarbeit für alle Interessierten leisten und passgenau Angebote zur Kommunikation, Qualifikation & Weiterbildung erstellen. So kommt das Wissen aus der Forschung in die Unternehmen der Region.

Technologische und soziale Innovationen

Zur Erreichung dieses Ziels ist nicht nur die Entwicklung technologischer und materialtechnischer, sondern auch zahlreicher sozialer und organisatorischer Innovationen erforderlich. Ausgangspunkte all dieser Betrachtungen stellen die drei etablierten Innovationsbereiche dar.

Diese Innovationsbereiche umfassen alle Wissenschaftsdisziplinen, Technologien, Verfahren und Methoden, die zu einer anforderungsgerechten Sanierung, Erhaltung und Nutzung von baukulturellen Objekten aktiv beitragen können. Das betrifft u. a.

  • Bautechnik
  • Denkmalwissenschaften
  • Technologien der Schadensanalyse, Zustandsüberwachung und digitalen Dokumentation
  • Materialkunde und Oberflächentechnik
  • Restaurierung
  • Textiltechnologien
  • Verfahren der Reinigung und Materialerhaltung.

Die Liste kann erweitert werden. Die Ideen und ihre Förderwürdigkeit müssen von den Akteuren der Vorhaben dargestellt werden.

Technische Innovationspotenziale

Unter Beachtung der immensen Vielfalt der technischen Innovationspotenziale konzentriert sich das Bündnis auf diese drei Aktivitätenbereiche:

  • Anwenderorientierte Entwicklung und Nutzung georeferenzierter 3D-Modelle
  • Entwicklung und Herstellung textiler Innovationen für die Erhaltung, Sanierung und Nutzung von baukulturellem Erbe
  • Technologien zum Schutz von baulichen Kulturgütern

Soziale und organisatorische Innovationspotenziale

Soziale, organisatorische und prozessbedingte Innovationen können in folgenden drei Querschnittsbereichen realisiert werden:

  • Mensch & Region
  • Qualifizierung & Fachkräfte
  • Strategieentwicklung & Innovationstransfer

Motivation

Wir wollen eine große Anzahl und Vielfalt an Bürgern, Unternehmen und Institutionen aktiv durch Bottom-Up-Initiativen einbeziehen. Bereits bestehende Initiativen werden zur Mitgliedschaft im Bündnis eingeladen.

Die Vogtlandpioniere wollen ein breites Bündnis von Menschen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft etablieren, das sich für eine positive Gestaltung der Zukunft im Vogtland engagiert.

UNSERE MOTIVATION

Die Region

Das Vogtland verfügt aufgrund seiner Historie über ein außergewöhnlich reiches baukulturelles Erbe. Dazu zählen mittelalterliche Kloster- und Burganlagen, Englische Parks, Kirchen aus der Barockzeit sowie zahlreich Bauwerke der Industriekultur und Ostmoderne. Das sächsische und das thüringische Vogtland verfügen zusammen über 700 eingetragene Denkmäler der Technik-, Industrie- und Verkehrsgeschichte.

Räumlich konzentriert sich das Bündnis der Vogtlandpioniere auf das Gesamtgebiet des Vogtlandes ( Ostthüringen, Westsachsen, Nordbayern, Böhmen ). Die Wirtschaftsstruktur dieser Region ist geprägt durch einen Mix an traditionsreichen und neuen Branchen: von der IT- und Elektroindustrie, Softwarefirmen, Zulieferer für den Automobilbau bis zur Textilherstellung, dem Stahl- und Maschinenbau bis zum Musikinstrumentenbau.

  • Wichtige Forschungs- und Bildungseinrichtungen sind
  • das Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland
  • die Staatliche Studienakademie Plauen
  • die Duale Hochschule Gera-Eisenach
  • die Hochschule Hof
  • die Westsächsische Hochschule Zwickau.

Zahlreiche weitere Einrichtungen wie beispielsweise die regionalen Berufsbildenden Zentren e. o. plauen, SBBS Technik in Gera sowie Schulen, Kammern und Verbände bilden wichtige Ansprechpartner bei der Planung von innovativen Projektideen im Bündnis.

Das WIR!-Bündnis Vogtlandpioniere gehört zu den Gewinnern des BMBF-Wettbewerbs

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat sich entschieden: 20 Bündnisse können seit April 2019 ihre eingereichten Strategiekonzepte im Rahmen des Förderprogramms »Wandel durch Innovation in der Region – WIR!« umsetzen und das von INNOVENT koordinierte Bündnis Vogtlandpioniere (ehemals »KulturLebensraum Vogtland«) gehört dazu! Wir freuen uns sehr!

Das BMBF hat dazu diese Pressemitteilung verfasst.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Partnern, Kolleginnen und Kollegen und Wegbegleitern für das Daumendrücken, die tolle Unterstützung und wichtigen Anregungen während der Konzeptphase und freuen uns jetzt ausgesprochen auf eine spannende und gemeinsame WIR!-Umsetzungsphase!

Werden auch Sie Vogtlandpionier! Wir freuen uns auf Ihre Ideen.