Web-Konferenz am 22. Juni 2020

Thüringen ist reich an Gebäuden und Denkmälern sowie Schriften, Bücher, Kunstwerken, Filmen und weiteren Exponaten in Archiven, Bibliotheken, Museen und Sammlungen. Die Digitalisierung stellt für diesen reichen kulturellen Schatz eine Chance dar, diesen nachhaltig zu sichern und dauerhaft verfügbar zu machen. Alle Interessierte, vor allem natürlich die Akteure aus Wissenschaft, Kultur, Kreativwirtschaft, Tourismus, Museen und Archiven können sich in der Web-Konferenz der Staatskanzlei Thüringen über regionale und europäische Projekte zur Digitalisierung von Kulturerbe und zukünftige Förderprogramme informieren.

In der auf 1,5 Stunden angelegten Konferenz wird zunächst die Time Machine  von Prof. Sander Münster von der Friedrich-Schiller-Universität Jena vorgestellt, eine europäische Forschungsinitiative zur Digitalisierung von Kulturerbe.  Die Teilnehmer bekommen darüber hinaus Einblicke in die Landesinitiative zum digitalen Kulturerbe sowie konkrete Beispiele aus der Wirtschaft zur Nutzung und Anwendung von Kulturerbedaten. Mit dabei ist auch ein Mitgliedsunternehmen der Vogtlandpioniere, die rooom GmbH. Der zweite Teil nimmt die europäische Ebene in den Fokus: Von Seiten der Europäischen Kommission werden 3 Sprecher aus verschiedenen Generaldirektionen über zukünftige Initiativen und Förderprogramme auf EU-Ebene berichten.

Das vollständige Programm mit weiteren Informationen finden Sie hier. Die Veranstaltung wird über Webex durchgeführt. Die Zugangsdaten werden per E-Mail an die registrierten Teilnehmer versendet.  Zur Anmeldung