Künstliche Intelligenz, SmartHome und VR-Technik – die Digitalisierung ist in der der Bauindustrie angekommen

Das Wir!-Team war in Köln vor Ort. Henry Ludwig hat durch seinen Messebesuch einen Überblick über den Stand der Technik und neue Trends zum digitalen Bauen/ zu BIM gewonnen. BIM steht dabei für das vernetzte Planen, Ausführen und Bewirtschaften von Bauwerken unter Zuhilfenahme von Software.

Digitale Entwicklungen, Trends und Dienstleistungen für die Bauindustrie entlang des gesamten Bauwerkslebenszyklus gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Innovationen eröffnen Chancen für das Bauwesen, mittelfristig die Produktivität und Effizienz im Bauprozess zu erhöhen.

Auf dem Messerundgang wurden zahlreiche neue Kontakte in die Branche geknüpft. Die Teilnahme an Veranstaltungen im Forum „Zukunft des digitalen Bauens“, der Konferenz zu den Trends der Digitalisierung in der Baubranche, lieferte zusätzliche neue Erkenntnisse.


Henry Ludwig auf dem Messerundgang, Quelle: INNOVENT e.V.

Die Rechercheergebnisse werden nun in das Innovationsmanagement und die strategische Weiterentwicklung der Vogtlandpioniere einfließen.

Die Messe digitalBAU feierte 2020 ihre erfolgreiche Premiere. Auf Anhieb ist es den Veranstaltern gelungen, über 270 Aussteller und rund 10.000 Besucher zu gewinnen. In 2 Jahren wird es eine Neuauflage geben, dann vielleicht wieder mit einem Besuch von uns, um den Markt weiter zu beobachten!

 

 

Die Geschäftsstelle der Vogtlandpioniere hat gestern Besuch aus Berlin empfangen. Dr. Gisela Philipsenburg ist Leiterin des Referats „Nachhaltige regionale Innovationsinitiativen“ und zuständig für die Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Frau Philipsenburg hat sich beim Lunch im Büro der Vogtlandpioniere mit uns über unsere Arbeit, das Entstehen des Projektes und die weiteren Pläne unterhalten. Wir hoffen, dass das offene Gespräch ein guter Anfang für einen regen Austausch und eine gute Zusammenarbeit sein wird. Ein Rundgang durch verschiedene Labore von INNOVENT haben den Besuch abgerundet.

Sie hat sich an den Ergebnissen unserer Strategiesitzungen mit der Designerei in Hermsdorf interessiert gezeigt und ließ sich unsere Ziele und Abhängigkeiten erläutern. Constanze Roth hat die Gelegenheit genutzt, um ihr einige Impulse für die Weiterentwicklung der Förderprogramme, gerade im Bereich sozialer Innovationen mit auf den Weg zu geben.

Die Digitalagentur Thüringen hat am 22. Januar ins Heizwerk Erfurt zur ersten Veranstaltung der Reihe  1. „Heizwerk digital“ eingeladen. Die Bauhaus Universität, Partner der Vogtlandpioniere in den Prioritätsvorhaben, hat unser Bündnis am Abend in Erfurt in frostiger Atmosphäre vorgestellt.

Vor gut 130 Gästen wurden Innovationen auf dem Gebiet „Digitalisierung im Bauwesen“ präsentiert.

Vielen Dank an Norman Hallermann für die Unterstützung.

 

Der Beirat der Vogtlandpioniere hat sich am 3. Dezember 2019 in Weimar getroffen. Das 2. Beiratstreffen hatte im Wesentlichen die Begutachtung der Projektskizzen für den 1. Projektaufruf zum Inhalt. Neben den Beiratsmitgliedern waren die Mitglieder der Geschäftsstelle, der Projektträger und der Sprecher der Vogtlandpioniere anwesend.

Aus allen eingereichten Projektskizzen wurden 5 Verbundvorhaben unter Auflagen zur Förderung ausgewählt. Insgesamt sollen die Projektpartner rund 2 Millionen Euro erhalten. 2 weitere Vorhaben sind aus Sicht des Beirats weiterzuentwickeln und erneut einzureichen.

Es wird noch 2 weitere Projektaufrufe geben. Der nächste Aufruf widmet sich innovativen Nachnutzungskonzepten von historischen Gebäuden und Fabriken im Vogtland.

Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit und wünschen allen Mitgliedern, Unterstützern und ihren Familien ein frohes Fest und kommen sie gut in das neue Jahr!

Impulsgeber und Berater!

Für einen strukturierten und erfolgreichen Start in das neue Jahr 2020 haben wir uns mit Maren Thier, Strategieberaterin und Geschäftsführerin der Designerei in Hermsdorf getroffen.

In intensiven Gesprächen konnten wir unsere Zielgruppen schärfen und den Nutzen der Vogtlandpioniere für Unternehmen der Region noch besser fokussieren. Unsere vielen guten Ideen werden zuerst in die neue Website und dann in den geplanten Imageflyer münden.

Die Website der Vogtlandpioniere wird demnächst einen Relaunch erhalten. Neues Design. Viele neue Inhalte warten auf Sie! Freuen Sie sich darauf…

Die beiden WIR!-Bündnispartner Tourismusverband Vogtland und Euregio Egrensis haben zusammen mit weiteren EU-Projektpartnern den „Kulturweg der Vögte“ touristisch eröffnet.  Am 8. Oktober wurde das Projekt über die kulturhistorischen Hinterlassenschaften aus dem Herrschaftsgebiet der ehemaligen Vögte präsentiert.

Der Kulturweg der Vögte soll das historische Vogtland von Weida bis hinein nach Böhmen auf neue Weise verbinden — mit touristischem Angebot für alle an der Kultur und Geschichte des Gebietes Interessierten, besonders die Menschen im Drei-Länder-Eck von Böhmen, Sachsen/Thüringen und Bayern, voran die heimatliebenden »Vogtländer«.

Es gibt 2 Routen. Die nördliche Route führt ins thüringische und nördliche sächsische Vogtland bis nach Plauen. Die südliche Route führt durch die Geschichte des Vogtlands von Plauen über Oelsnitz bis nach Cheb und Franzensbad.

Mit einem 14-minütigen Imagefilm, einer Broschüre und einer Faltkarte stehen dafür neue Marketingmittel zur Verfügung. Zudem gibt es eigene Aufsteller für die Bewerbung auf Messen und Präsentationen. Im Tourenplaner des Tourismusverbandes und in der Vogtland App sind alle Sehenswürdigkeiten und Etappen zu finden:  https://bit.ly/2MjWjmQ

In diesem Video können Sie sich einen Überblick verschaffen: https://www.vogtland-tourismus.de/entdecken/land-der-voegte/kulturweg-der-voegte.html

Intelligent.Digital.Vernetzt.

Die Vogtlandpioniere sind Teil des Innovationslandes Thüringen. Constanze Roth präsentiert unser Bündnis im InnoPITCH.  Kurz und knackig wird Sie das Anliegen und die Ziele der Vogtlandpioniere vorstellen. In einer anschließenden Poster-Ausstellung werden alle Projekte nochmals kompakt und kommunikativ zusammengefasst. Zudem sind wir mit einem Poster am Start.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 31. Oktober 2019 endete die Frist zur Einreichung von Projekten auf unseren ersten Aufruf. Die Koordinierungsstelle bearbeitet nun die zahlreichen eingegangenen Vorschläge.

Eine Entscheidung über die Förderung trifft der Beirat der Vogtlandpioniere Anfang Dezember. Spätestens Mitte Dezember werden die zur Förderung ausgewählten Projekte informiert.

Die Vogtlandpioniere erforschen und entwickeln innovative Technologien zur Erhaltung und (Um-)Nutzung von schützenswerten Bauwerken. Wenn Sie Pioniergeist haben und unser Bündnis aktiv mitgestalten wollen, engagieren Sie sich doch in unserem Leitungsorgan, dem Lenkungskreis.

Der Lenkungskreis ist das Führungsorgan der Vogtlandpioniere. Er setzt sich aus 7 Mitgliedern zusammen, die verschiedene Funktionen wahrnehmen. Dazu gehören ein fachlicher Sprecher, ein administrativer Sprecher und die Koordinatoren der Themenschwerpunkte unseres WIR!-Bündnisses. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich. Zu seinen Aufgaben gehören u.a.

  •  Strategieentwicklung und Qualitätssicherung
  •  Initiierung von Projektaufrufen / Auswahl von Projekten zur Vorstellung bei Beirat
  •  Projektcontrolling (inhaltlich)
  •  Kontrolle und Steuerung der Koordinierungsstelle
  •  Bestimmung der Sprecher des Lenkungskreises

Über die Auswahl der Bewerber entscheiden alle Bündnispartner in der  Bündnisversammlung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Bündnisvereinbarung.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, senden Sie uns bis 30. November 2019 ein kurzes Motivationsschreiben und ein Foto an post@vogtlandpioniere.de zu.

Die LEG Thüringen GmbH hat zu einem Brainstorming nach Erfurt eingeladen, um Projektideen für die Digitalisierung der effizienten Restaurierung zu generieren. Constanze Roth hat zu Beginn das WIR!-Bündnis Vogtlandpioniere vorgestellt und Alexander Kulik von der Bauhaus Universität Weimar präsentierte eines der beiden Basis-Projekte der Vogtlandpioniere.

Im Anschluss hat Jürgen Mittmann von der dilb GmbH seine Ideen geschildert und mit den anwesenden Teilnehmern nach kreativen Lösungsansätzen und Förderoptionen im Bündnis gesucht.

Die Koordinierungstelle dankt der LEG für die Unterstützung! Interessenten wenden sich bitte an post@vogtlandpioniere.de

 

Die Vogtlandpioniere haben zahlreiche neue Mitteilungen zu unserer Suche- und Biete-Aktion erreicht.

Der Fokus liegt diesmal im Bereich technische Textilien und Tourismus.

Wenn Sie Interesse an den Angeboten haben, eigene Angebote unterbreiten wollen oder in unseren Verteiler aufgenommen werden möchten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

 

Uwe Möhring vom Textilforschungsinstitut Thüringen Vogtland, der Greizer Bürgermeister Alexander Schulze (parteilos), der Greizer Bauamtsleiter Bertram Koch und der geschäftsführende Direktor von der leitenden Forschungseinrichtung INNOVENT, Bernd Grünler, haben sich für ein Arbeitsgespräch in Greiz getroffen.

Zum Artikel 

 

50 Partner treffen sich in Gera in der Häselburg bei hochsommerlichem Wetter, um am Workshop teilzunehmen. Constanze Roth hat die aktuellen Projektaufrufe der Vogtlandpioniere erläutert. Die Aufrufe sind allen 4 Aktivitätenbereichen zugeordnet. Besonders interessant für die Teilnehmer waren die FAQs, die uns bisher erreicht haben.

An 4 runden Tischen wurden die ersten Ideen diskutiert und Netzwerke gesponnen.

Henry Ludwig, ein neuer Mitarbeiter im Bündnis, hat den Anwesenden noch zahlreiche Tipps und Hinweise für die erfolgreiche Beantragung mit auf den Heimweg gegeben.

Ein paar Eindrücke zum Workshop

Wir sind nun gespannt, auf die Skizzen, die uns bis 31. Oktober erreichen!

Für Fragen zu den Projektaufrufen nutzen Sie bitte die Email wandel@vogtlandpioniere.de.

 

Das Wir!-Bündnis Vogtlandpioniere hat die ersten Projektaufrufe veröffentlicht.

Die Bekanntmachung aus dem WIR!-Bündnis „Vogtlandpioniere“ vom 19. August 2019 ruft zur Einreichung von Projekten in den folgenden 4 Aktivitätenbereichen auf:

  1. „Entwicklung und Herstellung textiler Innovationen für die Erhaltung und Nutzung vonbaukulturellem Erbe“
  2. „Technologien zum Schutz von (baulichen) Kulturgütern“
  3. Querschnittsbereich „Mensch und Region“
  4. Querschnittsbereich „Qualifizierung und Fachkräfte“

Die Projektskizzen müssen bis 31. Oktober 2019 bei der Koordinierungstelle des Bündnisses eingereicht werden.  Den vollständigen Wortlaut, Vorlagen für die Skizzen und weitere Informationen finden Sie hier.

Rund 60 Akteure aus dem Vogtland sowie Weimar und Jena machen sich auf den Weg, mit zunächst knapp 7 Mio. Euro an Fördermitteln den Strukturwandel zu unterstützen.

Am 4. Juli 2019 fand die Auftaktveranstaltung der Vogtlandpioniere in Plauen statt. WIR! steht für „Wandel durch Innovation in der Region“ und damit für das neue Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Die knapp 60 Teilnehmer aus Gera, Greiz, Plauen, Weimar und Jena haben sich zu den Themenfeldern für potentielle Projekte ausgetauscht. Die Koordinatoren von INNOVENT haben über Möglichkeiten der Beteiligung in Projekten erklärt. Das Gesamtziel des Bündnisses ist der Aufbau einer Modellregion für innovative Technologien zur Erhaltung und Nutzung von baukulturellem Erbe. Dafür sollen bis Ende 2025 mutige und neuartige Initiativen zur Stärkung der Wirtschaft, Wissenschaft, Fachkräftesicherung und Qualifizierung mit einem Fördervolumen von zunächst knapp 7 Millionen Euro umgesetzt werden.

Constanze Roth hat Informationen zum weiteren Vorgehen im Projekt erläutert. Die Website ist in Arbeit und die Ausschreibungen sind in Vorbereitung. Der ambitionierte Zeitplan wurde von Torsten Kunz erläutert und intensiv von den Teilnehmern hinterfragt. Martin Schlütter vom Projektträger Jülich aus Berlin hat den Anwesenden eine Zusammenfassung der Aufgaben und Anforderungen im WIR!-Förderprogramm während der Umsetzungsphase erläutert.

Zur Vernetzung und Ideensammlung für die zukünftigen Projekte haben sich die Akteure an Round Tables zusammengefunden und ausgetauscht. Viele interessante Gespräche haben Impulse für Projektideen geliefert. Nun gilt es die Ideen zu Verbundprojekten zu entwickeln.

Die nächste Veranstaltung der Vogtlandpioniere wird der Ideenworkshop sein. Ende August besteht dort die Möglichkeit sich mit den Koordinatoren und anderen Partnern zu Projektideen zu beraten.

Die Vogtlandpioniere wollen Technologien zur Erhaltung und Nutzung des reichen baukulturellen Erbes des Vogtlands erforschen, zu dem die Osterburg in Weida, die Göltzschtalbrücke, aber auch moderne Industriearchitektur in Berga, Gera oder Oelsnitz gehören. Ebenso von Bedeutung sind die unzähligen Kirchen in der Region sowie die Bauten der Ostmoderne wie z.B. der Bahnhof in Plauen. Hier existieren zahlreiche Fragen rund um die Erhaltung der historischen Bausubstanz, Dokumentation von Schäden durch Drohnen, Schutz vor klimatischen Belastungen wie UV-Licht durch neue Textilien, effiziente Energie- und Heizsysteme vor dem Hintergrund der Nutzung und Bewirtschaftung der Gebäude in Zeiten klammer kommunaler Kassen.

Wichtig sind uns die Ideen der Menschen aus der Region, die wir gern nachhaltig unterstützen wollen. Dazu gehört auch der Wunsch einer zentralen Einrichtung im Vogtland: damit sollen Innovationen zu neuen Materialien, digitalen Technologien, neue Verfahren und Vernetzungsmöglichkeiten zum baukulturellen Erbe ins Vogtland gebracht und alle Projekte der Vogtlandpioniere gebündelt werden. Außerdem sind Referenzobjekte in der Region geplant. Sie sollen sichtbar machen, welche neuartigen Möglichkeiten in der Denkmalpflege, Sanierung und Nutzung von Baukultur existieren, auch als Inspiration für andere Akteure mit vergleichbaren Herausforderungen in Deutschland und Europa. Was so ein Zentrum also alles leisten kann und muss, wird derzeit in einem Entwicklungskonzept von INNOVENT vorbereitet.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat sich entschieden: 20 Bündnisse können ab 1. April 2019 ihre eingereichten Strategiekonzepte im Rahmen des Förderprogramms „Wandel durch Innovation in der Region – WIR! umsetzen und das von INNOVENT koordinierte Bündnis „Vogtlandpioniere“ (ehemals KulturLebensraum Vogtland“) gehört dazu! Wir freuen uns sehr!

Das BMBF hat dazu folgende Pressemitteilung verfasst: hier klicken

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Partnern, Kolleginnen und Kollegen und Wegbegleitern für das Daumendrücken, die tolle Unterstützung und wichtigen Anregungen während der Konzeptphase und freuen uns jetzt ausgesprochen auf eine spannende und gemeinsame WIR!-Umsetzungsphase!